Posten
Einsatz 36 von 39 Einsätzen im Jahr 2017
Alarmstichwort: VU3
Kurzbericht: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person
Einsatzort: B1: Zwischen Kreuzung B1/K57 und BS-Raffturm
Alarmierung : Alarmierung per DME

am 12.06.2017 um 16:54 Uhr

Einsatzende: 18:44 Uhr
Einsatzdauer: 1 Std. und 50 Min.
Fahrzeuge im Einsatz: Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug Einsatzleitwagen Rüstwagen
alarmierte Einheiten:
Denstorf-Klein Gleidingen
Groß Gleidingen
Sonnenberg
Vechelade
Wedtlenstedt

Einsatzbericht:

Mit dem Stichwort VU 3 und der Bemerkung „Person eingeklemmt Straße“ wurden die Kameradinnen und Kameraden des Feuerwehrschwerpunktes Vechelde-Wahle, zusammen mit den Ortsfeuerwehren des Löschverbundes Ost (Denstorf/Klein Gleidingen, Groß Gleidingen, Sonnenberg, Vechelade und Wedtlenstedt), einem Rettungswagen der Rettungswache Vechelde (ASB Peine), einem Rettungswagen aus Braunschweig und dem Notarzteinsatzfahrzeug aus Peine (ASB Peine), von der Integrierten Regionalleitstelle Braunschweig/Peine/Wolfenbüttel alarmiert.

Die alarmierten Einsatzkräfte rückten mit der Rüstgruppe, bestehend aus ELW 1, HLF 20/16 und RW 1, zur Einsatzstelle auf der B1 (zwischen dem Abzweig K57 nach Groß Gleidingen und der Landkreis-/Stadtgrenze nach Braunschweig) aus.

Vor Ort wurde folgende Lage vorgefunden:
Auf B1 hatte sich kurz vor der Stadtgrenze nach Braunschweig ein Unfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen ereignet. Die beiden Fahrzeuge sind frontal auf der Fahrbahn in Fahrtrichtung Braunschweig zusammen gestoßen. Die in Richtung Braunschweig fahrende junge Fahrerin schleuderte nach dem Zusammenstoß mit Ihrem Fahrzeug auf den Fahrrad-/Fußweg. Nach Aussagen von Ersthelfern kam das Fahrzeug auf der Seite liegend zum Stillstand. Ersthelfer drehten das Fahrzeug wieder zurück auf die Räder. Beim Eintreffen der Rüstgruppe wurde die junge Fahrerin von der Besatzung des Vechelder Rettungswagen versorgt. Die Versorgung des anderen Unfallbeteiligten hatte bereits die Besatzung eines zufällig zum Unfallzeitpunkt vorbeikommenden Krankenwagen aus Braunschweig übernommen. Keiner der beiden Fahrzeugführer war in seinem Fahrzeuge eingeklemmt.

Es wurde dennoch eine patientenorientierte Rettung mittels hydraulischer Rettungsgeräte vorbereitet. Die Ortsfeuerwehr Denstorf/Klein Gleidingen brachte ihren hydraulischen Rettungssatz in Stellung.
Durch die Rüstgruppe wurde ein erweiterter Ablageplatz aus den Gerätschaften von HLF und RW aufgebaut. Auf diesem Ablageplatz werden alle eventuell benötigten Gerätschaften bereitgelegt um diese schnellstmöglich zum Einsatz bringen zu können.

Durch die Besatzung des ELW 1 wurden mit einer speziellen Software die Rettungsdatenblätter der beteiligten Fahrzeuge herausgesucht. So konnten die Einsatzkräfte alle in den Fahrzeugen verbauten Batterien abklemmen.

Die junge Fahrerin wurde nach einer rettungsdienstlichen Erstversorgung in Ihrem Fahrzeug über die Fahrertür aus dem Fahrzeug gerettet und im Rettungswagen weiter versorgt. Der andere Unfallbeteiligte Fahrer wurde an die Besatzung des Rettungswagen aus Braunschweig übergeben. Beide Fahrzeugführer wurden in ein Braunschweiger Krankenhaus transportiert.

Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden die Einsatzstelle gereinigt und ausgetretenen Betriebsflüssigkeiten mit Bindemittel abgestreut.

Weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich.

Das HLF und der RW konnten bereites nach der Rettung der Fahrerin wieder in das Feuerwehrhaus einrücken. Der ELW 1 verblieb zur Unterstützung des Einsatzleiters der Feuerwehr Denstorf/Klein Gleidingen noch vor Ort.

Während des Einsatzverlaufes sind jedoch auch negative/gefährliche Situationen entstanden: Auf der Anfahrt zur Einsatzstelle zogen einige Verkehrsteilnehmer trotz der unter Inanspruchnahme von Sonder- und Wegerechten herannahenden Einsatzfahrzeuge noch von Grundstücksein- und ausfahrten oder in Kreuzungsbereiche auf die B1. Die Einsatzfahrzeuge mussten so teilweise erheblich ausweichen oder stark abbremsen.
An der Einsatzstelle viel besonders negativ ein Motorradfahrer aus Hannover auf. Dieser missachtete die Vollsperrung und schlängelte sich an Einsatzfahrzeugen vorbei – teilweise über den Radweg – und durchfuhr die Einsatzstelle. Leider konnte das Nummernschild des Motorrades nicht eindeutig identifiziert werden. L

Text: Martin Hanne / Fotos: Feuerwehr

Hilfeleistung vom 12.06.2017  |  (C) Feuerwehr Vechelde-Wahle (2017)Hilfeleistung vom 12.06.2017  |  (C) Feuerwehr Vechelde-Wahle (2017)Hilfeleistung vom 12.06.2017  |  (C) Feuerwehr Vechelde-Wahle (2017)Hilfeleistung vom 12.06.2017  |  (C) Feuerwehr Vechelde-Wahle (2017)
Hilfeleistung vom 12.06.2017  |  (C) Feuerwehr Vechelde-Wahle (2017)Hilfeleistung vom 12.06.2017  |  (C) Feuerwehr Vechelde-Wahle (2017)
ungefährer Einsatzort: