Posten
Einsatz 91 von 91 Einsätzen im Jahr 2018
Alarmstichwort: F2
Kurzbericht: Rauchentwicklung aus Zwischendecke
Einsatzort: Vechelde: Berliner Straße
Alarmierung : Alarmierung per DME

am 02.11.2018 um 15:31 Uhr

Einsatzende: 17:00 Uhr
Einsatzdauer: 1 Std. und 29 Min.
Fahrzeuge im Einsatz: Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug Tanklöschfahrzeug Einsatzleitwagen Drehleiter
alarmierte Einheiten:

Einsatzbericht:

Rauchentwicklung in der Turnhalle Berliner Straße

Mit dem Stichwort „Feuer 2“ und der Bemerkung „Rauch aus Zwischendecke“ wurde der Löschzug des Feuerwehrschwerpunktes Vechelde-Wahle um 15:31 Uhr alarmiert.

Vor der Halle anwesende Sportler berichteten von einer Rauchentwicklung im Bereich einer Leuchtstoffröhrengruppe im Deckenbereich. In der Halle wurde von den Einsatzkräften die markante Geruchsentwicklung eines offensichtlichen schmorenden Vorschaltgerätes wahrgenommen. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera konnte die betroffene Leuchtengruppe gefunden werden. Allerdings war der Deckenbereich in der Halle aufgrund der Höhe nicht erreichbar. Daraufhin wurde im Außenbereich die Drehleiter in Stellung gebracht und auf dem Dach der Halle die Erkundung fortgesetzt. Aus einem Spalt an der Dachkante war ebenfalls der markante Rauchgeruch feststellbar.

Während der umfänglichen Erkundung des Objektes versuchte die ELW-Besatzung und die Disponenten Ansprechpartner, z.B. den Hausmeister, bei der Kreisverwaltung zu erreichen. Das war allerdings lange Zeit nicht von Erfolg getragen.

Nach der vollständigen Evakuierung der Halle wurden vor den Notausgängen auf der Südseite zwei Überdruckbelüftungsgeräte eingesetzt. Die Druckbelüftung führte aber zunächst zu einer Verstärkung des Geruchs. Nach einer längeren Belüftungspause und der Kontrolle des Zwischendeckenbereiches durch ein Mannloch hindurch wurde dann die Entscheidung getroffen die Halle vorerst für die weitere Nutzung zu sperren.

Nach vielen Telefonaten – auch mit intensiver Unterstützung durch die Leitstelle – ist es letztendlich über „Feuerwehrbeziehungen“ gelungen, die für die Halle zuständige Elektrofirma zu erreichen. Allerdings konnten auch diese Fachleute der Feuerwehr nicht helfen – ohne Hubsteiger ist der Deckenbereich der Halle nicht erreichbar. Die Erkundung des Zwischendeckenbereiches durch ein Mannloch oberhalb der Sprecherkabine führte zu dem Ergebnis, dass die Begehbarkeit nicht gegeben ist. Mit viel Mühen und ebenfalls über „Feuerwehrbeziehungen“ ist es dann doch gelungen den Hausmeister zu erreichen. Aber dieser riet davon ab die defekte Leuchtengruppe mittels Begehung des Zwischendeckenbereiches zu erkunden. Insofern blieb es bei der Fernerkundung mit einer Wärmebildkamera, die dann zu der entgültigen Entscheidung führte die Halle für eine weitere Nutzung zu sperren.

Von dieser Entscheidung wurden vor der Halle wartende Eltern, die sich mit ihren Kindern auf eine Veranstaltung am Sonntag in der Halle vorbereiten wollten, vom Einsatzleiter informiert. Die Freude darüber war nicht ausgeprägt!
 
Text: Michael Hanne
Feuer vom 02.11.2018  |  (C) Feuerwehr Vechelde-Wahle (2018)Feuer vom 02.11.2018  |  (C) Feuerwehr Vechelde-Wahle (2018)