alt

Das Löschgruppenfahrzeug 8 (LF 8) ist Bestandteil des Löschzuges und wird von den beiden Jugendfeuerwehren Vechelde und Wahle als Ausbildungsfahrzeug genutzt.

Das Löschgruppenfahrzeug 8 ist ein nicht mehr genormtes Feuerwehrfahrzeug, es ist das Vorgängermodell des LF 8/6. Das LF 8  verfügt über keinen Löschmittelbehälter und keine Schnellangriffseinrichtung.

Es ist mit einer Löschgruppe mit der Stärke 1/8 besetzt und führt die feuerwehrtechnische Beladung für diese Löschgruppe mit sich.
Die Besatzung setzt sich neben dem Gruppenführer und dem Maschinisten aus dem Angriffstrupp, dem Wassertrupp, dem Schlauchtrupp und dem Melder zusammen.

Das Fahrzeug ist mit einer an der Fahrzeugfront festverbauten Feuerlöschkreiselpumpe mit einer Leistung von 800 Litern bei 8 Bar Ausgangsdruck in der Minute ausgestattet. Diese Daten finden sich auch in der Fahrzeugbezeichnung wieder, mit 100 multipliziert beschreibt die 8 die Pumpenleistung in der Minute bei 8 Bar Ausgangsdruck. Des Weiteren ist im rückseitigen Geräteraum eine Tragkraftsprite 8/8 (TS 8/8) eingeschoben, die Tragkraftspritze hat die gleiche Leistung wie die festverbaute Pumpe.

 

Zur Rettung aus Höhen führt das LF eine vierteilige Steckleiter auf dem Aufbaudach mit.

 

Technische Daten:

Funkrufname:

Florian Peine 17/29

Aufbauhersteller: 

Magirus 

Kennzeichen:

PE - D 154

Länge:

6830 mm

Baujahr:

1989

Breite:

2350 mm

Fahrgestell:

Iveco 60-9

Höhe:

2800 mm

Motorleistung:

87 PS

zulässige Gesamtmasse:

6600 kg

Antriebsart:

Straße 

Inhalt Löschmittelbehälter:

 /