Das Tanklöschfahrzeug (TLF) ist wie das HLF 20/16 fester Bestandteil des Löschzuges. Des Weiteren ist das Fahrzeug Bestandteil der Fachgruppe Gefahrgut der Feuerwehr Vechelde. Das bis 2005 genormte Tanklöschfahrzeug 16/25 war das einzige genormte TLF mit einer Staffelbesatzung. Alle anderen TLF haben eine Truppbesatzung. Die Hauptaufgabe des TLF 16/25 ist die Versorgung von Einsatzstellen mit Löschwasser und die Durchführung eines Schnellangriffes z.B. bei PKW- oder Containerbränden.

Als Besonderheit bietet das TLF 16/25 des Feuerwehrschwerpunktes Vechelde-Wahle platz für eine Besatzung von 1/7. Es führt die feuerwehrtechnische Beladung für eine Löschgruppe und Geräte für kleinere technischen Hilfeleistung mit sich. Des Weiteren ist das Fahrzeug mit einer umfänglichen Wasser- und Eisrettungsausrüstung ausgestattet – daher ist dies das erste Fahrzeug das bei einem entsprechenden Stichwort ausrückt. Schon während der Anfahrt können sich zwei Einsatzkräfte mit Überlebensanzügen ausrüsten und vor Ort so direkt mit dem Wasser- und Eisretter zur Menschenrettung vorgehen.

Die Besatzung setzt sich neben dem Gruppenführer und dem Maschinisten aus dem Angriffstrupp, dem Wassertrupp und dem Schlauchtrupp zusammen.

 

Das Fahrzeug ist mit einer festeingebauten Feuerlöschkreiselpumpe mit einer Leistung von 1600 Litern bei 8 Bar Ausgangsdruck in der Minute und einem 2500 Liter fassenden Löschmittelbehälter ausgestattet. Diese Daten finden sich auch in der Fahrzeugbezeichnung wieder, mit 100 multipliziert beschreibt die 16 die Pumpenleistung in der Minute bei 8 Bar Ausgangsdruck und die 25 den Inhalt des Löschmittelbehälters.

Das Wasser kann auch über 3 Druckabgänge oder den 50 Meter langen formfesten Schnellangiffsschlauch abgegeben werden.

 

Für kleinere technische Hilfeleistungen stehen neben einer Motorkettensäge, ein Nass-/Trockensauger und eine Werkzeugkiste zur Verfügung.

Der tragbare 9 kVA Generator versorgt neben dem Beleuchtungssatz mit zwei 1000 Watt Scheinwerfern auch den im Aufbau integrierten pneumatisch ausfahrbaren Lichtmast mit zwei 1000 Watt Scheinwerfern.

Zur Rettung aus Höhen führt das TLF eine vierteilige Steckleiter auf dem Aufbaudach mit.

Fahrgestell: MAN ME 14.250
Aufbauhersteller: Rosenbauer
Funkrufname: Florian Peine 17-23-11
Kennzeichen: PE – V 998
Baujahr: 2003
Länge: 7700 mm
Breite: 2500 mm
Höhe: 3260 mm
Motorleistung: 245 PS
zulässige Gesamtmasse: 13.500 kg
Antriebsart: Allrad
Inhalt Löschmittelbehälter: 2600 Liter