Brennender Gasgrill

Datum: Samstag 20.04.2019 um 18:53
Alarmierungsart: DME
Dauer: 40 Minuten
Einsatzart: Brand > F2
Einsatzort: Wahle: Kirchbacher Straße
Fahrzeuge: ELW 1, HLF 20/16, DLK 23/12, TLF 16/25


Einsatzbericht:

Gasgrill steht in Flammen
 
Mit dem Stichwort F2 und der Bemerkung „brennt Gasgrill“ wurden die Kameradinnen und Kameraden des Feuerwehrschwerpunktes Vechelde-Wahle, zusammen mit einem Rettungswagen der Rettungswache Vechelde (ASB Peine), von der Integrierten Regionalleitstelle Braunschweig/Peine/Wolfenbüttel alarmiert.

Zum Zeitpunkt der Alarmierung befanden sich bereits einige Einsatzkräfte auf dem Festplatz in Vechelde um das diesjährige Osterfeuer durchzuführen. Da das Feuer noch nicht entzündet war, konnte das durch die Brandsicherheitswache einsatzbereit besetzte Tanklöschfahrzeug direkt zur Einsatzstelle ausrücken. Weitere Einsatzkräfte fuhren vom Festplatz bzw. von zu Hause aus das Feuerwehrhaus an, besetzten dort die restlichen Fahrzeuge des Löschzuges und rückten ebenfalls zur Einsatzstelle aus.

Die Einsatzstelle befand sich in der Kirchbacher Straße in Wahle. Dort wollten die Bewohner einer Doppelhaushälfte einen gemütlichen Grillabend durchführen. Doch aufgrund einer porösen Gasleitung zwischen Gasflasche und Grill strömte Gas aus. Das unkontrolliert ausströmende Gas entzündete sich an den Brennern des Grills und setzte somit den gesamten Grill in Flammen. 

Unter Anleitung des Disponenten der Leitstelle gelang es der Bewohnerin mit Decken die Flammen zu ersticken und das Ventil der Gasflasche zu schließen. Beim Eintreffen des ersten Fahrzeuges an der Einsatzstelle waren keine Flammen mehr sichtbar. Die Gasflasche wurde vom Grill getrennt und die Einsatzstelle noch einmal kontrolliert.

Weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich – die Einsatzstelle wurde an die Bewohnerin übergeben.
Die Einsatzkräfte rückten wieder in das Feuerwehrhaus bzw. zum Festplatz ein.

Text: Martin Hanne