Tierrettung

Datum: Sonntag 09.12.2007 um 14:05
Alarmierungsart: Sirene
Dauer: 1 Stunde 25 Minuten
Einsatzart: Hilfeleistung > H2
Einsatzort: Sierßer Wiesen zwischen Wahle und Fürstenau
Fahrzeuge: TLF 16/25, RW 1, TLF 8 (W), LF 8, LF 8/6
Weitere Kräfte: Sierße-Fürstenau


Einsatzbericht:

Am Sonntag, den 09.12.2007 um 14:50 Uhr, wurden die Feuerwehren Vechelde und Wahle zusammen mit der Ortsfeuerwehr Fürstenau zu einem technische Hilfeleistungseinsatz in den Sierßer Wiesen, zwischen Fürstenau und Wahle, alarmiert.

Ein Pferd steckt in einem schlammigen Graben in den Sierßer Wiesen fest.
Direkt zur Einsatzstelle führte nur ein kleiner, selten befahrener und zugewucherter Weg. Dieser war für die Großfahrzeuge nicht befahrbar, so dass die Einsatzstelle nur mit dem wendigen geländegängigen RW 1 angefahren werden konnte.
Beim eintreffen der RW-Besatzung befreite sich das Pferd aus eigener Kraft, so dass ein Einsatz der Feuerwehr nicht mehr erforderlich war. Die Reiterin führte das Pferd Richtung Sierße.