Ausgelöster Warnmelder

Datum: Samstag 24.08.2019 um 20:33
Alarmierungsart: Funk
Dauer: 45 Minuten
Einsatzart: Brand > F2
Einsatzort: Wierthe: Nordweg
Fahrzeuge: ELW 1, HLF 20/16, DLK 23/12
Weitere Kräfte: Vallstedt-Alvesse, Wierthe


Einsatzbericht:

Direkt von der Einsatzstelle Am Windmühlenberg wurden die Einsatzkräfte des Feuerwehrschwerpunktes Vechelde-Wahle zu einem zweiten Einsatz im Nordweg in Wierthe alarmiert. Zu diesem Einsatz wurden auch die Ortsfeuerwehren Wierthe und Vallstedt/Alvesse, sowie ein Rettungswache der Rettungswache Vechelde (ASB Peine), von der Integrierten Regionalleitstelle Braunschweig/Peine/Wolfenbüttel alarmiert.

Das HLF 20/16 und der ELW 1 rückten unverzüglich zur neuen Einsatzstelle aus. Das TLF 16/25 fuhr das Feuerwehrhaus an und besetzte die Drehleiter und rückte mit dieser zur Einsatzstelle aus.

Die Besatzung des HLF 20/16 traf als erste Einheit an der Einsatzstelle ein. Dort wurde folgende Lage vorgefunden: In einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus im Nordweg hatte ein Warnmelder ausgelöst.

Auch nach mehrmaligen lautem „Feuerwehrklopfen“ öffnete niemand die Wohnungstür. Daher wurde von der Besatzung des HLF ein gekipptes Fenster über eine Steckleiter mittels Sperrwerkzeug zerstörungsfrei geöffnet. Eine Einsatzkraft konnte so in die Wohnung „einsteigen“ und schnell Entwarnung geben. Es war kein Auslösegrund erkennbar. Der ausgelöste Warnmelder wurde von der Decke genommen und deaktiviert.

Da die Wohnungstür abgeschlossen war und kein Wohnungsschlüssel sichtbar war, musste die Wohnung über denselben Weg wieder verlassen über die sie auch betreten werden. Das geöffnete Fenster wurde fachmännisch von außen wieder in die Kippstellung gebracht und ein Informationszettel an der Wohnungstür befestigt.

Alle Kräfte konnten wieder in ihre Standorte einrücken.

Text: Martin Hanne