Tanklastzug verliert Gefahrtstoff

Tanklastzug

Datum: Freitag 20.03.2020 um 10:25
Alarmierungsart: DME
Dauer: 50 Minuten
Einsatzart: Hilfeleistung > GSL
Einsatzort: Stederdorf: Heinrich-Hertz-Straße
Einsatzleiter: GF Stederdorf
Fahrzeuge: ELW 1
Weitere Kräfte: Gefahrstoffeinheiten gemäß der AAOen, Polizei, Rettungsdiensteinheiten


Einsatzbericht:

Mit dem Stichwort GSL (Gefahrstoff Land) wurden die Kameradinnen und Kameraden der ELW-Gruppe, zusammen mit weiteren Einheiten der Feuerwehr und des Rettungsdienstes, von der Integrierten Regionalleitstelle Braunschweig/Peine/Wolfenbüttel zu einem Einsatz in der Stadt Peine alarmiert.

Ein mit 23.000 Litern Hexan gefüllter Tanklastzug verlor aufgrund einer Leckage größere Mengen seiner Ladung. Auf dem Rasthof Peine wurde der Fahrer auf die Leckage aufmerksam gemacht.

Durch die Leitstelle wurde aufgrund der gemeldeten Lage viele Einheiten gemäß dem Stichwort GSL – Gefahrstoff Land – der Alarm-und Ausrückeordnungen alarmiert.

Da unser Ortsbrandmeister auf Kreisebene auch die Funktion des Zugführers des Gefahrstoffzuges bekleidet, wurden auch unsere Einsatzkräfte der ELW-Gruppe alarmiert. Unser ELW 1 dient als Zuführungsfahrzeug für den Zugführer und wird auch als Führungsfahrzeug genutzt.

Noch vor dem Eintreffen der ersten Einheiten am Einsatzort gelang es dem Fahrer des Tanklastzuges ein festsitzendes Ventil zu schließen und somit den Austritt seiner leicht entzündlichen Ladung zu stoppen.

Ein Einsatz des Gefahrstoffzuges war nicht mehr nötig. Die auf der Anfahrt befindlichen Einheiten konnte die Alarmfahrt abbrechen und wieder in ihre Standorte einrücken.

Durch die Ortsfeuerwehr Stederdorf wurde vor Ort der Brandschutz sichergestellt. Weitere Maßnahmen waren nicht mehr erforderlich.