Person hilflos in der Wohnung vermutet

Datum: Mittwoch 12.08.2020 um 20:55
Alarmierungsart: DME
Dauer: 40 Minuten
Einsatzart: Hilfeleistung > HP1
Einsatzort: Vechelde: Cachanring
Einsatzleiter: OrtsBM Vechelde-Wahle
Fahrzeuge: ELW 1, HLF 20/16, DLK 23/12
Weitere Kräfte: Polizei, RTW Vechelde (ASB Peine)


Einsatzbericht:

Mit dem Stichwort HP1 und der Bemerkung „Person wird in der Wohnung vermutet“ wurden die einer Nachtschleife zugeordneten Kameradinnen und Kameraden des Feuerwehrschwerpunktes Vechelde-Wahle, zusammen mit einem Rettungswagen der Rettungswache Vechelde (ASB Peine), von der Integrierten Regionalleitstelle Braunschweig/Peine/Wolfenbüttel alarmiert.

Die alarmierten Einsatzkräfte rückten mit ELW 1, HLF 20/16 und DLK 23/12 zur Einsatzstelle im Cachanring in Vechelde aus.
Vor Ort wurden die Einsatzkräfte von einem Angehörigen erwartet. Dieser schilderte, dass ein Telefonat plötzlich abriss und die betroffene Person auf erneute Anrufe nicht mehr reagierte. Der Angehörige fuhr daraufhin zur Wohnung der betroffenen Person – jedoch folgte auch auf mehrfaches klingeln und klopfen keine Reaktion. Es musste daher davon ausgegangen werden, dass sich die Person hilflos in der Wohnung befindet.

Durch die Besatzung des HLF wurde das Sperrwerkzeug vorbereitet. Zeitgleich wurde die Drehleiter vor dem Objekt in Stellung gebracht um die Wohnung gegebenenfalls über ein gekipptes Fenster zu betreten.

Vor dem Einsatz des Sperrwerkzeuges wurde noch einmal laut „feuerwehrmäßig“ an der Wohnungstür geklopft und geklingelt. Da auch auf das Feuerwehrklopfen keine Reaktion wahrzunehmen war, wurde ein spezielles Öffnungsblech des Sperrwerkzeugsatzes eingesetzt. Bereits nach wenigen Sekunden konnte die Wohnungstür ohne Beschädigungen geöffnet werden. Die Person konnte wohlauf in ihrer Wohnung angetroffen werden.

Es waren keine weiteren Tätigkeiten der Feuerwehr und des Rettungsdienstes notwendig. Die Einsatzkräfte rückten wieder in ihre Standorte ein.