Patientenschonende Rettung mit der Drehleiter

Datum: Freitag 04.06.2021 um 09:31
Alarmierungsart: DME
Dauer: 1 Stunde
Einsatzart: Hilfeleistung > RettU
Einsatzort: Sierße: An den alten Schulen
Einsatzleiter: GF Sierße/Fürstenau
Fahrzeuge: ELW 1, HLF 20/16, DLK 23/12
Weitere Kräfte: NEF Peine, OrtsF Sierße/Fürstenau, RTW Vechelde (ASB Peine)


Einsatzbericht:

„Rettungsdienstunterstützung“ lautete das Stichwort, mit dem die Integrierte Regionalleitstelle um 09:33 Uhr unsere Drehleitergruppe, zusammen mit der Ortsfeuerwehr Sierße/Fürstenau, alarmierte.

In einem Wohnhaus mitten in Sierße war bereits eine Rettungswagenbesatzung und ein Notarzt im Obergeschoss eines Wohngebäudes tätig – ein medizinscher Notfall musste dort versorgt werden. Da die Treppe zu eng und damit für den Transport des Patienten auf einer Trage nicht geeignet war, wurde ein Hubrettungsgerät benötigt.

Nach der Alarmierung konnten die Drehleiter und als Ergänzungsfahrzeug das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug schnell besetzt werden. Der Einsatzleitwagen wurde von „Nachrückern“ besetzt, verblieb aber einsatzbereit im Feuerwehrhaus.

Von den Einsatzkräften der Ortsfeuerwehr Sierße/Fürstenau wurde unsere Einheitsführer in die Lage, insbesondere die Zufahrt zum Objekt, eingewiesen. So konnte die Drehleiter schnell vor dem Gebäude positioniert und abgestützt werden. Mit Unterstützung der Löschfahrzeugbesatzung erfolgte die schnelle Aufrüstung des Rettungskorbes mit der Tragenhalterung. So konnte der Patient zügig gerettet und im RTW mit Notarztbegleitung ins Klinikum Braunschweig transportiert werden.