Feuer nach Blitzeinschlag

Datum: Sonntag 01.07.2012 um 01:53
Alarmierungsart: DME
Dauer: 1 Stunde 17 Minuten
Einsatzart: Brand > F2
Einsatzort: Wedtlenstedt: Vogelbeerweg
Fahrzeuge: ELW 1, HLF 20/16, DLK 23/12, TLF 16/25
Weitere Kräfte: Wedtlenstedt


Einsatzbericht:

Mit dem Stichwort F2 und der Bemerkung „nach Blitzeinschlag“ wurde der Feuerwehrschwerpunkt Vechelde-Wahle zusammen mit der Ortsfeuerwehr Wedtlenstedt von der Integrierten Regionalleitstelle Braunschweig/Peine/Wolfenbüttel alarmiert.

Der Löschzug Vechelde-Wahle, bestehend aus ELW 1, HLF 20/16, DLK 23/12 und TLF 16/25, rückte nach Wedtlenstedt aus.
In ein Wohnhaus im Vogelbeerweg ist während eines Gewitters ein Blitz in eine Abwasserrohrbelüftung im Dach eingeschlagen.
Die zuerst eingetroffene Ortsfeuerwehr Wedtlenstedt und der Zugführer Vechelde-Wahle erkundeten umfänglich die Lage. Aufgrund der Enge der Strasse und da es sich um eine Sackgasse handelt, wurde vom Zugführer befohlen, dass die Drehleiter als erstes Großfahrzeug zur Einsatzstelle vorzieht.

Im Dachbereich des Wohnhauses war eine leichte Verrauchung wahrnehmbar. Bei einer kurzen Erkundung im Gebäude wurde eine weitere Verrauchung im Keller festgestellt. Der Angriffstrupp des HLF 20/16 wurde mit einem C-Rohr unter Atemschutz zur Brandbekämpfung und weiteren Erkundung im Keller eingesetzt. Weitere fünf Atemschutztrupps standen in Bereitstellung. Um den Brandrauch aus dem Gebäude zu drücken wurde ein Hochleistungslüfter eingesetzt.

Die Drehleiter wurde in Stellung gebracht und leuchtete die Einsatzstelle von oben aus. Des Weiteren wurde die Dachfläche erkundet, es konnte jedoch nur eine leichte Erwärmung festgestellt werden. Im weiteren Einsatzverlauf wurde die Dachfläche im Bereich der Abwasserrohrbelüfung fachmännisch geöffnet und nach einer Kontrolle, auch mittels Wärmebildkamera, wieder verschlossen.
Vom Angriffstrupp wurde zeitgleich am Fuß der Abwasserleitung ein kleines Feuer vorgefunden, dieses wurde abgelöscht. Danach wurde der gesamte Bereich der Abwasserleitung mittels Wärmebildkamera kontrolliert.

Ein Anwohner wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation vom ebenfalls mitalarmierten Rettungswagen (Rettungswache Vechelde) des ASB Peine behandelt und ins Krankenhaus transportiert.

Dank der frühen Branderkennung und dem schnellen Einsatz der Einsatzkräfte konnte größerer Schaden vermieden werden.