Verkehrsunfall auf der B1

Datum: Montag 11.10.2021 um 17:14
Alarmierungsart: DME
Dauer: 1 Stunde 3 Minuten
Einsatzart: Hilfeleistung > VU1
Einsatzort: B1: Vechelde Ost –> Denstorf
Einsatzleiter: OrtsBM Vechelde-Wahle
Fahrzeuge: ELW 1, HLF 20/16, RW 1
Weitere Kräfte: 2x RTW (ASB Braunschweig), Polizei


Einsatzbericht:

Um 17:14 Uhr wurde die Rüstgruppe, bestehend aus Einsatzleitwagen, Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug und Rüstwagen, mit dem Stichwort VU 1 – „Verkehrsunfall mit verletzter Person“ von der Integrierten Regionalleitstelle alarmiert. Auf der Ostseite des Denstorfer Holzes hatte ein PKW-Fahrer beim Verlassen eines Parkplatzes den fließenden Verkehr nicht beachtet und ist mit einem auf der Bundesstraße fahrenden PKW zusammengestoßen.

Zeitnah nach dem Unfall traf zufällig ein Mannschaftstransportfahrzeug der Ortsfeuerwehr Denstorf/Kl. Gleidingen am Unfallort ein. Der Jugendwart war mit Mitgliedern der Jugendabteilung auf dem Weg nach Ilsede. Deshalb lag bereits vor dem Eintreffen der Rüstgruppe der Leitstelle eine umfängliche Lagemeldung vor und der Jugendfeuerwehrwart konnte den Zugführer der Rüstgruppe kompetent in die Lage einweisen.

Zunächst wurde der Brandschutz an der Einsatzstelle sichergestellt und eine leicht verletzte Frau bis zum Eintreffen des Rettungswagens betreut. Anschließend wurden die Fahrzeugbatterien abgeklemmt, ausgelaufener Kraftstoff und Motoröl abgestreut und Trümmerteile von der Fahrbahn geräumt. Für zwei weitere leicht verletzte Unfallbeteiligte wurde ein zweiter Rettungswagen nachgefordert.

15 Minuten nach der ersten Alarmierung teilte ein Leitstellendisponent dem Zugführer mit, dass in der Gerhard-Stache-Straße in Vechelde Gas ausströmen würde. Daraufhin wurde „Zugalarm“ für die OrtsF Vechelde/Wahle ausgelöst, um weitere Einsatzkräfte zu alarmieren. Der Zugführer fuhr mit dem Einsatzleitwagen die zweite Einsatzstelle an.

Die restlichen Einsatzkräfte verblieben an der Einsatzstelle und konnten diese gegen 18:30 Uhr an die Polizei übergeben und in das Feuerwehrhaus einrücken.