Beschädigte Gasleitung in Vechelde

Datum: Montag 11.10.2021 um 17:27
Alarmierungsart: DME, Funk
Dauer: 1 Stunde 24 Minuten
Einsatzart: Hilfeleistung > GG
Einsatzort: Vechelde: Gerhard-Stache-Straße
Einsatzleiter: OrtsBM Vechelde-Wahle
Fahrzeuge: ELW 1, DLK 23/12, TLF 16/25
Weitere Kräfte: Störungsdienst Energieversorger


Einsatzbericht:

Zur Verlegung einer Glasfaserleitung unter der gepflasterten Straße hindurch, hatte eine Firma eine sogenannte Erdrakete eingesetzt (Funktionsbeschreibung – siehe unten). Das mit Pressluft angetriebene Vortriebsgerät hat dabei eine Gasleitung (Durchmesser 100 mm) getroffen – Gas strömte mit lautem Strömungsgeräusch aus.

Die mit dem Stichwort GG – „Gasgeruch“, nach dem parallel auf der B1 laufenden Einsatz, nachalarmierten Einsatzkräfte rückten mit dem Tanklöschfahrzeug und der Drehleiter an und führten zunächst die „messtechnische Erkundung“ der Einsatzstelle durch. Aufgrund der festgestellten Explosionsgefahr wurde ein elektrisch betriebener Überdrucklüfter zur Verdünnung des ausströmenden Gases eingesetzt. Die Einsatzstelle wurde großräumig abgesperrt und der Notdienst des Gasversorgers angefordert. Der Mitarbeiter des Gasversorgers traf 25 Minuten nach der Anforderung an der Einsatzstelle ein. Anhand der mitgeführten Leitungspläne konnte der Notdienstmitarbeiter schnell den passenden Gasschieber finden und die Gasversorgung in der Gerhard-Stache-Straße abstellen.

Damit war der Einsatz der Feuerwehr abgeschlossen. Um 18:30 Uhr waren alle Einsatzkräfte wieder im Feuerwehrwehrhaus und stellten die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge wieder her.