Verdächtiger Rauch in Vechelder Sporthalle

Datum: Donnerstag 28.04.2022 um 21:10
Alarmierungsart: AlarmApp, DME
Dauer: 20 Minuten
Einsatzart: Brand > B 2
Einsatzort: Vechelde: Berliner Strasse
Einsatzleiter: OrtsBM Vechelde-Wahle
Fahrzeuge: ELW 1, HLF 20/16, DLK 23/12, TLF 16/25
Weitere Kräfte: FwSp Denstorf/Klein Gleidingen, RTW Vechelde (ASB Peine)


Einsatzbericht:

Mit dem Stichwort B2 und der Bemerkung „verdächtiger Rauch aus Deckenlampe“ wurden die Kameradinnen und Kameraden des Feuerwehrschwerpunktes Vechelde-Wahle, zusammen mit dem Feuerwehrstützpunkt Denstorf/Klein Gleidingen und einem RTW der Rettungswache Vechelde (ASB Peine), von der Integrierten Regionalleitstelle Braunschweig/Peine/Wolfenbüttel alarmiert.

Erst kurz vor der Alarmierung wurde die an diesem Abend stattgefundene Zugausbildung beendet – daher waren noch mehrere Einsatzkräfte im Feuerwehrhaus anwesend. Innerhalb kürzester Zeit konnten daher ELW 1, HLF 20/16 und DLK 23/12 zur Einsatzstelle in der Berliner Straße in Vechelde ausrücken. Kurze Zeit später folgte das TLF 16/25 und vervollständigte so den Löschzug an der Einsatzstelle.

Vor Ort wurde folgende Lage vorgefunden:
In einer Sporthalle war das Vorschaltgerät einer Deckenleuchte „abgeraucht“. Anwesende Sportler bemerkten dies und alarmierten die Feuerwehr. Anschließend wurde das betroffene Lichtband spannungsfrei geschaltet und das Eintreffen der Einsatzkräfte abgewartet.

In der Halle war ein deutlicher „Elektroschmorgeruch“ wahrnehmbar. Die betroffene Deckenleuchte wurde mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Da keine überdurchschnittliche Erwärmung festgestellt werden konnte, waren keine weiteren Maßnahmen erforderlich. Die Objektverantwortlichen wurden informiert.

Die Einsatzkräfte konnten bereits nach kurzer Zeit wieder in das Feuerwehrhaus einrücken. Die mitalarmierte Feuerwehr Denstorf/Klein Gleidingen konnte die Anfahrt kurz vor der Einsatzstelle abbrechen und ebenfalls in ihren Standort einrücken.