Erneut Kreuzungsunfall in Vechelde

Datum: Donnerstag 12.05.2022 um 20:39
Alarmierungsart: AlarmApp, DME
Dauer: 40 Minuten
Einsatzart: Hilfeleistung > H VU-1
Einsatzort: Vechelde: Kreuzung Peiner Straße/Hildesheimer Straße/Köchinger Straße
Einsatzleiter: OrtsBM Vechelde-Wahle
Fahrzeuge: ELW 1, HLF 20/16, TLF 16/25, RW 1
Weitere Kräfte: 2x RTW Vechelde (ASB Peine), Polizei


Einsatzbericht:

Während der laufenden Gerätepflege ertönten die digitalen Meldeempfänger und die Handys der anwesenden Einsatzkräfte des Feuerwehrschwerpunktes Vechelde-Wahle. Das Alarmierungsstichwort lautete H VU 1 / VU mit VP auslaufende Betriebsflüssigkeiten – das bedeutet in Klartext: Verkehrsunfall mit verletzter Person – Betriebsflüssigkeiten laufen aus. Ebenfalls mitalarmiert wurde ein Rettungswagen der Rettungswache Vechelde (ASB Peine).

Schnell wurden die aufgrund er Gerätepflege im Freien befindlichen Ausrüstungsgegenstände ins Feuerwehrhaus gebracht und die persönliche Schutzausrüstung komplettiert.

Der ELW 1 fuhr direkt nach der Alarmierung die Einsatzstelle im Kreuzungsbereich Köchinger Straße/Hildesheimer Straße/Peiner Straße an. Das HLF 20/16 befand zum Zeitpunkt der Alarmierung auf dem Rückweg vom Tanken und fuhr die Einsatzstelle direkt an.

Die im Feuerwehrhaus verbliebenen Einsatzkräfte besetzten mit den von zu Hause dazugekommenen Einsatzkräften das TLF 16/25 und den RW 1 und rückten nach einer Nachforderung durch den ELW 1 ebenfalls zur Einsatzstelle aus.

Im Kreuzungsbereich hat sich erneut ein Unfall mit zwei beteiligten PKW ereignet. Eine Person wurden durch die Besatzung des RTW rettungsdienstliche versorgt. Eine weitere leichtverletzte Person wurde durch die Besatzung des HLF betreut und anschließend an die Besatzung des nachgeforderten zweiten RTW der Rettungswache Vechelde übergeben.

Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurde die Einsatzstelle, zusammen mit der Polizei, abgesichert. Die Fahrzeugbatterie eines beteiligten Fahrzeuges wurde abgeklemmt und der Brandschutz sichergestellt. Ausgelaufenes Motoröl wurde mit Bindemittel gebunden und aufgenommen – anschließend wurde ein spezielles Biotensid eingesetzt. Des Weiteren wurden im Kreuzungsbereich verteilte Trümmerteile zusammengefegt.

Während der laufenden Einsatzmaßnahmen mussten einige Verkehrsverbindungen im Kreuzungsbereich für den fließenden Verkehr gesperrt werden.

Nach ca. 40 Minuten konnten die Einsatzkräfte wieder in das Feuerwehrhaus einrücken.