Person hilflos in Wohnung

Datum: Sonntag 31.05.2015 um 20:45
Alarmierungsart: DME
Dauer: 30 Minuten
Einsatzart: Hilfeleistung > HP1
Einsatzort: Wierthe: Meisterstraße
Fahrzeuge: ELW 1, HLF 20/16, DLK 23/12, RW 1
Weitere Kräfte: Vallstedt-Alvesse, Wierthe


Einsatzbericht:

Mit dem Stichwort HP1 und der Bemerkung „Person wird in Wohnung vermutet“ wurden die Ortsfeuerwehren Wierthe und Vallstedt/Alvesse, zusammen mit einem Rettungswagen der Rettungswache Vechelde (ASB Peine) und dem Notarzteinsatzfahrzeug aus Peine, um 20:35 Uhr von der Integrierten Regionalleitstelle Braunschweig/Peine/Wolfenbüttel alamiert.
 
Da der Feuerwehrschwerpunkt Vechelde-Wahle über einen speziellen Sperrwerkzeugsatz zum zerstörungsfreien bzw. zerstörungsarmen Öffnen von Türen und Fenstern verfügt, wurde dieser von den bereits alarmierten Feuerwehreinheiten nachgefordert.
Die Integrierte Regionalleitstelle alarmierte daher die der Nachtschleife zugeordneten Kameradinnen und Kameraden des Feuerwehrschwerpunktes Vechelde-Wahle um 20:45 per digitalem Meldeempfänger und AlarmApp.
 
Die Einsatzkräfte rückten mit der Rüstgruppe, bestehend aus ELW 1, HLF 20/16 und RW 1, zur Einsatzstelle, der Meisterstraße in der Ortschaft Wierthe, aus.
 
Beim Eintreffen der Vechelde/Wahler-Einheiten wurde jedoch gerade eine Rückmeldung abgegeben – die bereits vor Ort anwesenden Einsatzkräfte konnten sich über eine Steckleiter und ein Fenster Zutritt zur im Obergeschoss liegenden Wohnung verschaffen.
 
Die in der Wohnung aufgefundene Person wurde vom Rettungsdienst betreut. Zum Transport des Patienten aus dem Obergeschoss in den Rettungswagen wurde die noch im Feuerwehrhaus einsatzbereit besetzte Drehleiter nachgefordert.
 
Beim Eintreffen der Drehleiter an der Einsatzstelle wurde der Patient jedoch gerade per Rettungstuch auf die Fahrtrage des Rettungsdienstes getragen.
 
Die Einsatzkräfte des Feuerwehrschwerpunktes Vechelde-Wahle mussten daher garnicht an der Einsatzstelle einsetzen und rückten wieder in das Feuerwehrhaus ein.
 
Text: Martin Hanne