Brennender Container am Gebäude

Datum: Montag 28.03.2016 um 09:32
Alarmierungsart: DME
Dauer: 1 Stunde 48 Minuten
Einsatzart: Brand > F2
Einsatzort: Vechelde: Bodelschwinghstraße
Fahrzeuge: ELW 1, HLF 20/16, DLK 23/12, TLF 16/25, RW 1


Einsatzbericht:

„Nur“ Feuer in einem Container – Feuerwehr Vechelde/Wahle verhinderte durch schnellen Einsatz die Brandausweitung auf Drogeriemarkt

Am Ostermontagmorgen alarmierten mehrere Anrufer die Integrierte Regionalleitstelle in Braunschweig und meldeten aufsteigenden Rauch im nördlichen Bereich des Einkaufszentrums in Vechelde. Die alarmierten Einsatzkräfte des Feuerwehrschwerpunktes Vechelde/Wahle rückten mit dem Löschzug in die Bodelschwinghstraße aus. Beim Eintreffen am Einsatzort hinter dem örtlichen Drogeriemarkt, brannte ein Mischabfallcontainer in voller Ausdehnung. Dieser stand unmittelbar an den Hintereingangs-/Lagertüren der Verkaufsstätte – durch die ca. 3 Meter hohen Flammen drohte bereits die Brandausweitung auf den Drogeriemarkt. Über dem Containerstandplatz befindliche Komponenten der Lüftung- und Klimaanlage wurden durch die Flammen „eingehüllt“ – ein kleines Vordach und Leuchten waren bereits geschmolzen.

Durch die schnelle Vornahme eines C-Rohres konnte die Brandausweitung auf den Verkaufs- und den Dachbereich verhindert werden. Die sich neben den Container befindliche Hintereingangstür war bei der Kontrolle durch die Einsatzkräfte bereits einen Spalt weit geöffnet und hing nur noch am „seidenen Faden“. Da der Bereich hinter der Tür nicht eingesehen werden konnte, wurde die Tür gewaltsam durch den Angriffstrupp geöffnet. Im Verkaufsbereich wurde zum Glück nur eine leichte Rauchentwicklung vorgefunden – diese konnte mit einem Überdrucklüfter beseitigt werden.

Während der Brandbekämpfung wurde mehrfach die Wärmebildkamera zur Kontrolle auf evtl. nicht sichtbare Brandnester bzw. zur Temperaturkontrolle eingesetzt. Der Dachbereich wurde durch die Besatzung der Drehleiter kontrolliert.

Durch das Feuer bzw. den Rauch wurde auch die Einbruchmeldeanlage ausgelöst. Von der Polizei wurde daher auch eine für den Markt verantwortliche Person zur Einsatzstelle gerufen. Insofern bestand schnell Zugang zu den restlichen Räumen des Marktes. So konnte die Kundeneingangstür geöffnet werden um den Verkaufsraum besser belüften zu können. Ein kleiner Lagerbereich, der ebenfalls über eine in der Nähe des Containers befindliche Ausgangstür verfügte, konnte so von innen kontrolliert werden. Trotz intakter Ausgangstür war auch hier eine leichte Verrauchung vorhanden – auch dieser Raum wurde mittels Überdrucklüfter rauchfrei gemacht.

Durch das schnelle Eingreifen des Vechelder Feuerwehrschwerpunktes blieb der Schaden gering. Jedoch müssen einige Waren aufgrund der Kontaminierung durch Brandrauch entsorgt werden. Die Brandursache konnte noch nicht ermittelt werden – „Selbstentzündung“ wird allerdings ausgeschlossen.

So wurde der Ostereinsatz der Ortsfeuerwehr Vechelde/Wahle, der am Ostersamstag mit der Durchführung des Osterfeuers auf dem Vechelder Festplatz mit einer sehr guten Beteiligung der Vechelder begann, am Ostersonntag mit der gemütlichen Osterfeier (mit Kinderprogramm) in der Wahler Kindergartenkuhle fortsetzte wurde, nun auch einsatzbezogen abgeschlossen.

Text: Martin Hanne