Lageerkundung: Igel in Notlage

Datum: Montag 31.10.2016 um 14:55
Alarmierungsart: Telefon
Dauer: 19 Minuten
Einsatzart: Hilfeleistung > LG
Einsatzort: Vechelde, Berliner Straße


Einsatzbericht:

Am 31.10. um 14:45 Uhr meldete eine Vechelderin der Integrierten Regionalleitstelle einen Igel hilflos am Ende eines Entwässerungsrohres.

Daraufhin setzte der Ortsbrandmeister zur Lageerkundung ein. In der Berliner Straße wurde auf der Rückseite eines Reihenhauses im Bereich eines Kellerabganges in einem dünnen, senkrecht ins Erdreich führenden Entwässerungsrohres ein Igel vorgefunden.

Das durch den Estrich führende Rohr hatte lediglich einen Durchmesser von wenigen Zentimetern. Von oben war nur das ‚Stachelkleid‘ erkennbar. Ein Hineingreifen war nicht möglich. Nach verschiedenen Versuchen den Igel mittels Stöckchen aus der Engstelle zu heben gelang dies schließlich mit der Abfallgreifzange der Anruferin.

Aufgrund der Geruchsentwicklung konnte der Ortsbrandmeister sicher darauf schließen, dass das kleine Jungtier schon vor längerer Zeit in das Rohr gestürzt war. Auf Wiederbelebungsversuche wurde daher verzichtet, vielmehr wurde die Bestattung als zweckmäßig eingestuft und durchgeführt.

Text: Michael Hanne