Amtshilfe THW – Erkundung mittels Drehleiter

Datum: Samstag 11.03.2017 um 09:30
Alarmierungsart: DME
Dauer: 1 Stunde 55 Minuten
Einsatzart: Hilfeleistung > H0
Einsatzort: Lengede, Am Brink
Fahrzeuge: DLK 23/12


Einsatzbericht:

Der THW-Ortsverband Peine ist im Rahmen von Brandermittlungsarbeiten mit Abstützarbeiten an einem Brandobjekt in Lengede (siehe Einsatzbericht vom 05.03.2017 – F3) beauftragt worden.

Um die Durchführung der Abstützarbeiten planen zu können war eine ausführliche Erkundung von oben erforderlich. Da das THW nicht über Hubrettungsfahrzeuge verfügt, wurde ein Amtshilfeersuchen an uns gestellt.

Heute Morgen fuhren zwei Einsatzkräfte die Einsatzstelle in Lengede mit der Drehleiter an. Nach dem in Stellung bringen der Drehleiter vor dem Objekt wurde zuerst ein Brandursachenermittler im Rettungskorb über das Brandobjekt gefahren. Dabei wurden zahlreiche Fotos von der Einsatzstelle gemacht.

Im Anschluss wurde der Baufachberater der THW über das Objekt gefahren. Da sich der Rettungskorb aufgrund der Ausladung an der „Zwei-Personen-Grenze‘ befand war es nicht möglich auch noch den Zugführer des THW mit in den Rettungskorb zu nehmen. Daher wurde der Korb im Brandobjekt belassen und der Drehleiterführer stieg über den Leitersatz ab. Auf umgekehrten Weg bestieg der Zugführer des THW die Drehleiter und gelangte so zum Baufachberater im Korb.

Nach einer umfänglichen Begutachtung und Erkundung wurden die beiden THW-Einsatzkräfte wieder auf sicheren Boden zurück gefahren. Im Anschluss folgte eine Besprechung zur Planung des weiteren Vorgehens.

Da die Drehleiter nicht mehr benötigt wurde rückten die Einsatzkräfte wieder in das Feuerwehrhaus ein. Die Zusammenarbeit mit dem THW klappte hervorragend – so wurde u.a. die Versorgung mit heißem Kaffee durch das THW sichergestellt ;-).

Text: Martin Hanne