Küchenbrand

Datum: Mittwoch 13.12.2017 um 16:46
Alarmierungsart: DME
Dauer: 27 Minuten
Einsatzart: Brand > F2
Einsatzort: Wahle, Gänsekamp
Fahrzeuge: ELW 1, HLF 20/16, DLK 23/12, TLF 16/25


Einsatzbericht:

Mit dem Stichwort F2 und der Bemerkung „Küchenbrand“ wurden die Kameradinnen und Kameraden des Feuerwehrschwerpunktes Vechelde-Wahle, zusammen mit einem Rettungswagen der Rettungswache Vechelde (ASB Peine), von der Integrierten Regionalleitstelle Braunschweig/Peine/Wolfenbüttel alarmiert.

Die alarmierten Einsatzkräfte rückten mit dem Löschzug, bestehend aus ELW 1, HLF 20/16, DLK 23/12 und TLF 16/25, zur Einsatzstelle im Gänsekamp in Wahle aus.

Vor Ort wurde folgende Lage vorgefunden:
In der Küche eines Wohnhauses entzündete sich Öl in einer heißen Pfanne. Die Flammen schlugen in die Dunstabzugshaube und setzten diese in und die Deckenverkleidung in Brand. Durch die jungen Bewohner wurde versucht das brennende Öl mit einem Deckel zu ersticken – dies gelang, jedoch war der Brand bereits weiter vorangeschritten. Anschließend löschten die Bewohner die Dunstabzugshaube, die Deckenverkleidung und bereits andere in Flammen stehende Einrichtungsgegenstände.

Durch den bereits auf der Anfahrt mit Atemschutzgeräten ausgerüsteten Angriffstrupp des HLF 20/16 wurde für kleinere Nachlöscharbeiten eine Kübelspritze vorgenommen. Die Küche wurde mit der Wärmebildkamera kontrolliert und kleinere Bereiche der Deckenverkleidung entfernt.

Die Bewohner wurden bis zum Eintreffen des Rettungswagen von einem Rettungsassistenten der Feuerwehr betreut.

Die Einsatzstelle wurde nach Abschluss der Arbeiten an die Bewohner übergeben.

Die Reaktion der Bewohner war „goldrichtig“ – ein Löschversuch mit Wasser hätte eine große Brandausbreitung und vermutlich schlimme Verletzungen der Bewohner zur Folge gehabt.
Sollte Wasser in brennendes Fett gelangen, verdampft dies schlagartig (aus 1 Liter Wasser werden ca. 1673 Liter Wasserdampf) – dieser Wasserdampf reißt Fettpartikel mit sich und vergrößert so die Oberfläche des Fettes. Dieses „hochgerissene“ Fett entzündet sich ebenso schlagartig und es entsteht ein riesiger Feuerball.
Daher sollten Fettbrände nach Möglichkeit durch Abdecken mit einem geeigneten Gefäß/Deckel/Decke oder durch den Einsatz von speziellen Fettbrandlöschern bekämpft werden.

Text: Martin Hanne